Malediven Reiseinformationen

Malediven – der Inbegriff von Sonnenschein, Palmen, traumhaftem Strand und türkisfarbenem Meer

Das erst mal auf die Malediven?

Tipps zur Planung, Vorbereitung und zum Finden der richtigen Insel.

Der erste Besuch der Malediven ist in der Vorbereitung eine kleine Herausforderung. Diese Informationen sollen dabei helfen, die richtige Insel zu finden und für die Planung und Vorbereitung Hinweise geben. Neben den unten aufgeführten Infos, findet ihr in der Facebook Gruppe „Malededivenforum“  noch viele Informationen und Eindrücke, die bei einer Entscheidung helfen können.

Nicht nur Ausstattung/Komfort/Verpflegung, sondern auch die Reisezeit sind beispielsweise maßgeblich wichtig für die Höhe des Reisepreises.

Hier einige Eckpunkte die bei der *Inselfrage helfen können
  • Reisezeit und Dauer der Reise
  • Wie hoch ist mein Budget?
  • Die Unterbringung: Guesthouse, Garten-, oder Beachbungalow, Wasserbungalow etc.
  • Die Ausstattung: Luxus oder ursprünglich? (Budget Vorstellung ist hier wichtig)
  • Die Verpflegungsart: Frühstück, Halbpension, Vollpension, All-Inklusive
  • Die größe der Insel: Wie klein oder groß soll die Insel sein?
  • Barfussinsel?
  • Ist Tauchen oder/und Schnorcheln wichtig? Hausriff?
  • Der Transfer von der Flughafeninsel Hulhule zur Zielinsel: Speedboot, Wasserflugzeug, Inlandsflug?
  • Möchte ich eine Kombination z.B. mit Sri Lanka, Dubai o.ä. Zielen?
  • Individuelle Buchung oder pauschal?

Hinweis: Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier veröffentlichten Einreise- und Impfbestimmungen übernimmt das Maledivenforum keine Gewähr. Bitte erkundigen Sie sich zu dem aktuellen Stand bei den zuständigen Behörden, dem Honorarkonsulat der Republik Malediven, dem Auswärtigen Amt, Ihrem Arzt oder Tropeninstitut. Eine Gewähr oder Haftung kann nicht übernommen werden.

MALEDIVEN

Die Malediven – eine Inselgruppe im Indischen Ozean, umfasst auf einer Länge von 900 Kilometern 26 Atolle mit ca. 1200 Koralleninseln. Die Malediven erreicht man von Deutschland mit dem Flugzeug bei einem Nonstopflug in ca. 10 Stunden. Es gibt mehrheiltlich Flüge mit Zwischenstopps in verschiedenen arabischen und asiatischen Destinationen. Die Reisedauer ist dementsprechend etwas länger, was zum Beinevertreten, für eine Raucherpause oder einen Duty-free-Einkauf genutzt werden kann. Auch Kombinationsreisen z.B. mit Dubai oder Sri Lanka sind so recht einfach möglich. Der internationale Flughafen „Velana International Airport“ befindet sich auf der Insel Hulhule. Hat man diesen erreicht, befindet man sich ein paar hundert Kilometer südwestlich von Indien bzw. Sri Lanka. Von dort kann die 2 km entfernte Hauptstadt Male mit einer Fähre erreicht werden. Eine Brücke ist derzeit im Bau. Der Zeitunterschied beträgt hier während der Sommerzeit plus 3 Stunden und in der Winterzeit plus 4 Stunden MEZ. Einige Inseln haben zusätzlich eine Inselzeit eingeführt, um das Sonnenlicht besser ausnutzen zu können.

DIE ATOLLE

Atolle sind runde Korallenriffe, die meist einen Ring oder ein Hufeisen bilden und haben eine zentralgelegene flache Lagune. Das Wort Atoll stammt aus dem Dhivehi (Sprache der Malediven) Das größte geographische Atoll der Malediven ist das Thiladhunmathi-Miladummadulhu Atoll mit ca. 170 Einzelinseln. Die 26 Atolle der Malediven sind in Verwaltungs-Atolle und geografische Atolle untergliedert. mehr Infos

KLIMA

Auf den Malediven herrscht tropisches Klima mit durchschnittlichen Tagestemperaturen um 30 °C, nachts sinkt die Temperatur nur leicht um die 3°C, bei insgesamt recht hoher Luftfeuchtigkeit. Die Wassertemperatur liegt (normalwertig) ganzjährig zwischen 27° und 30°C. mehr Infos

BESTE REISEZEIT

Das Wetter auf den Malediven wird von zwei Monsunwinden beherrscht. Dezember bis April gilt als beste Reiszeit mit dem geringsten Niederschlagsrisiko. Dies ist allerdings auch die teuerste Reisezeit.

EINREISEBESTIMMUNGEN

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige lt. Auswärtigem Amt: Reisepass erforderlich. Dieser muss bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Weitere Informationen: Auswärtiges Amt – Malediven Reiseinformationen

VISUM

Für Deutsche besteht für die Einreise Pass- und Visumzwang. Touristenvisa bis zu 30 Tagen werden bei der Einreise in die Malediven erteilt. Die Verlängerung eines Touristenvisums auf 90 Tage ist möglich, bedarf aber eines Antrages, der vor Ort (auf den Malediven direkt) gestellt werden muss, sowie einer Empfehlung der entsprechenden Hotelinsel, die ebenfalls vor Ort ausgesprochen werden muss. Eine Genehmigung wird durch das Department of Immigration and Emigration in Male erteilt. Die notwendigen Ein- und Ausreisekarten erhält man in der Regel bereits im Flugzeug und kann diese vor Landung ausfüllen.

ZOLLBESTIMMUNGEN

Eine angemessene Menge aller Waren, die für den persönlichen Gebrauch bestimmt sind, kann zollfrei auf die Malediven eingeführt werden.

Einfuhrbeschränkungen:
200 Zigaretten / 25 Zigarren / 250 g Tabak

Einfuhrverbote:
Alkoholische Getränke, Schweinefleisch und Produkte, die Schweinefleisch enthalten, pornographische Zeitschriften, Waffen.

Drogen:
Auf den Malediven gelten sehr strenge Anti-Drogen-Gesetze. Lange Haftstrafen sind selbst bei kleinsten Drogenmengen normal.

Ausfuhrverbote:
Generell gilt: Nichts aus dem Meer darf mitgenommen werden.
Insbesondere: Artengeschützte Muscheln, Korallen, Schildkröten und präparierte Schildkrötenpanzer, Haigebisse, Schildpattprodukte. Auch nicht, wenn diese in diversen Souvenirläden angeboten werden.
Zoll online – Rückkehr aus einem Nicht-EU-Staat

WEITERREISE ZU DEN INSELN/ATOLLEN

Die Weiterreise zu den Resorts erfolgt direkt von der Flughafeninsel mit dem Dhoni, Speedboat, Wasserflugzeug oder einem weiteren Inlandsflug. Zu nahe gelegenen Inseln werden auch Fähren eingesetzt. Diese steuern in erster Linie Local Islands an, auf denen seit 2009 diverse Guesthouse-Anlagen als Alternative zu den Resortinseln gebaut wurden. Auf dem Weg zum Urlaubsziel passiert man schon einige der in 26 Atollen befindlichen 1195 Inseln, die in Nord-Südausdehnung über knapp 900km bis über den südlichen Äquator gelegen sind. Sowohl auf dem Wasser, als auch aus der Luft eine atemberaubende Aussicht, die viele Besucher bereits zu Tränen rührt. Da es sehr viele unterschiedliche Inseln gibt, lohnt sich auch mal ein Ausflug oder die Buchung von 2 unterschiedlichen Inseln. Liegen diese Inseln nicht zu weit auseinander, kann der Transfer direkt von einem der beiden Resorts per Dhoni oder Speedboat durchgeführt werden. Bei weiteren Entfernungen wird der Transfer z.B. mit dem Wasserflugzeug erfolgen. Dies ist unter Umständen recht zeitaufwendig, da zunächst der Weg zurück nach Hululhe führt und dann erst zum nächsten Ziel. Bei entsprechendem Kostenaufwand ist auch ein Direktflug mit dem Wasserflugzeug buchbar. Manche Resorts, z.B. Cheval Blanc, benutzen sogar ein eigenes Wasserflugzeug für ihre Gäste.

GEPÄCKBESTIMMUNGEN

Freigepäck im Wasserflugzeug: 25 Kg (20 Kg plus 5 Kg Handgepäck) jedes weitere Kg kostet 5 US Dollar plus Steuer Ein Gepäckstück darf nicht mehr als 32 Kg wiegen. Ggf. wird Gepäck via Speedboot oder dem nächsten Wasserflieger nachgeliefert.

DROHNE AUF DEN MALEDIVEN

Folgendes gilt es zu beachten:

Allgemeine Drohnengesetze auf den Malediven.
Drohnen sind auf den Malediven erlaubt, aber es gibt einige Drohnengesetze, die beim Fliegen im Land eingehalten werden müssen.
Betreiber müssen sicherstellen, dass sie die folgenden Gesetze befolgen, wenn sie auf den Malediven fliegen.
– Fliegen Sie nicht über Personen oder Menschenmassen.
– Respektieren Sie die Privatsphäre anderer, wenn Sie Ihre Drohne fliegen.
– Fliegen Sie nicht in der Nähe von Militäranlagen, Kraftwerken oder anderen anderer Bereich, der bei den örtlichen Behörden Anlass zur Sorge geben könnte

Bekannte Inseln mit Drohnenverbot (ohne Gewähr)

  • Amari Havodda
  • Meeru
  • Moofushi
  • Sun Aqua Villu Reef
  • Vilamendhoo
  • Reethi Beach
  • Summer Island
  • Vakarufahli
  • Velidhu
bekannte Inseln mit Einschränkungen
  • Dreamland (Drones can be used outside the island , above the island is not allowed)
  • Kuredu
  • Kuramathi

IMPFUNGEN

Es sind keine zwingenden Impfungen vorgeschrieben. Ausnahme: Gelbfieber. Wer sich innerhalb von 9 Tagen vor der Einreise auf die Malediven in einem Land mit erhöhtem Gelbfieberrisiko aufgehalten hat, muss eine gültige Gelbfieberimpfung nachweisen. Quelle: Auswärtiges Amt

REISEAPOTHEKE

Was gehört in die Reiseapotheke?

  • Pflaster (wasserabweisend) oder Wundspray
  • Wundsalbe oder-spray
  • Mückenschutzmittel (Antibrumm Forte oder NoBite)
  • Fenistil Gel oder ähnliches
  • Antiallergikum
  • Kleine Dose Rasierschaum (gegen Quallenberührung) und Einwegrasierer (Nesselentfernung)
  • Durchfallmittel
  • Ohrentropfen (z. B. Normison, Tauchertropfen Apothekermischung)
  • Nasenspray
  • Halstabletten
  • Schmerztabletten
  • Breitband-Antibiotikum
  • Grippemittel
  • Mittel gegen Sonnenbrand
  • Reisetabletten gegen Seekrankheit (Bootsausflüge oder Transfer)
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Mittel geg. Blasenentzündung
  • Einweghandschuhe
  • Panzertape
  • Desinfizierende Salbe (z. B. Betaisodona)
  • Schmerzsalbe (z. B.Voltaren)

Mitnahme verschreibungspflichtiger Medikamente: Für verschreibungspflichtige Medikamente sollte eine ärztliche Bescheinigung in englischer Sprache vom Arzt ausgestellt werden. Diese Bescheinigung wird zwar selten verlangt, sollte aber unbedingt mitgeführt werden. Hier ein Vordruck für Betäubungsmittel zum Download Für alle anderen verschreibungspflichtigen Medikamente kann sich vom ADAC ein Vordruck heruntergeladen werden

SONNENSCHUTZ

Beim Sonnenschutzmittel sollte man korallenfreundliche Mittel benutzen. Einige Inhaltsstoffe, wie z.B. Aluminium, Octinoxat, Oxybenzon oder Nanopartikel, wie in vielen Sonnenschutzmitteln enthalten, schädigen die Unterwasserwelt.

WÄHRUNG

Maledivische Rufiyaa. 1 Rufiyaa entspricht 100 Larees. Barzahlungsmittel im Resort ist eher der US Dollar, Euro ist meistens auch möglich. Kreditkarten werden von den Resorts in aller Regel akzeptiert. Hier sollte man die Umrechnungskurse beachten.

ALKOHOL

Resortinseln, Hotels, Kreuzfahrtschiffe oder Safariboote haben für ihre ausländischen Gäste Ausnahmegenehmigungen. Die Einfuhr von Alkohol ist für Touristen verboten. Auf Einheimischen Inseln (Local Islands) gibt meist keinen Alkohol.

REISESTECKER STECKDOSEN ADAPTER

Steckdosenadapter sind auf vielen Inseln im Zimmer vorhanden oder ggf. an der Rezeption erhältlich. Ein Mehrfachstecker ist zu empfehlen, vor allem wenn viele Geräte (Kamera, Lampen, Smartphone ect.) geladen werden müssen, da es meinst wenige Steckdosen gibt.

FISCHEREI - LANDWIRTSCHAFT

Fischerei und Landwirtschaft Fisch ist Hauptnahrungsquelle der Malediver und bildet dadurch einen großen Teil des Bruttosozialproduktes. Für die Region bedeutender Ackerbau gibt es im Bereich Kokosnuß, Brotfrucht, Mango, Papaya, Limone, Banane, Kürbis, Wassermelone, Taro und Chili. Die Meisten anderen Lebensmittel müssen importiert werden. Sowohl der Verkauf aus der eigenen Agrarwirtschaft an die Tourismusbranche, als auch der Import für den Tourismus, Export von Fischprodukten und ein paar Industrieprodukte bilden einen weiteren wichtigen Bestandteil der maledivischen Wirtschaft.

TOURISMUS

Der Tourismus ist Arbeitgeber und Wachstumsbranche Nr. 1. Seit 1972 sind geschätzt 150 Urlaubsresorts entstanden. Die Anzahl der Guesthouses ist vergleichbar hoch. Landgewinnung, Flughafenvergrößerungen und -neubauten prägen derzeit das landschaftliche Bild.

NATIONALFEIERTAG

Unabhängigkeit 26. Juli 1965

BEVÖLKERUNG

339 000 (Schätzung 2004), 344.023 Einwohner (Schätzung 2014) 409.163 Einwohner (Schätzung 2015) der Malediven sind vorwiegend sunnitische Muslime (Staatsreligion) und bewohnen 220 Inseln der Malediven in meist Kleingemeinden von beispielsweise 300 Einwohnern pro Insel. Landessprache ist Dhivehi und hat seinen Ursprung in Sri Lanka. Englisch ist durch die Schulen stark verbreitet und stellt die 2. Amtssprache. Für Touristenresorts ist Englisch die Hauptsprache. Es wird aber auch auf Mehrsprachigkeit bzw. Sprachkenntnisse beim Personal geachtet, entsprechend der hauptsächlichen Gästestruktur. Dies gilt auch für die ansässigen Tauch- und Wassersportzentren und andere Hoteleinrichtungen.